Inhoud

Politische Kultur und Versäulung / Entsäulung

Versäulung und Entsäulung, eine auf der Versäulung aufbauende politische Kultur und nationale Identität stehen im Mittelpunkt soziologischer (Steiniger), politikwissenschaftlicher (Lepzsy) und historischer (Lademacher) Arbeiten. Über die hier genannten Aufsätze hinaus verwenden beinahe alle Analysen zu Politik und Gesellschaft in den Niederlanden das Konzept von Versäulung/Entsäulung resp. Konkordanzdemokratie als Ausgangspunkt (Bezugsrahmen bilden meist die Analysen von Arend Lijphart), sei es um damit die niederländische Politik unmittelbar zu kennzeichnen, sei es um die Distanz zwischen aktuellen Analysen und dem klassischen Versäulungskonzept nachzuweisen.

  • Velde, H. te, 1999: Kulturelle Identität in Europa-das Beispiel der nationalen Identität der Niederlanden: in: R. Viehoff und R. T. Segers (Hrsg.), Kultur, Identität, Europa: Über die Schwierigkeiten und Möglichkeiten einer Konstruktion. Frankfurt am Main: Suhrkamp. (Suhrkamp-Taschenbuch Wissenschaft 1330), S. 304-320
  • Karpf, E., Kiesel, D. und M. Wittmeier, (Hrsg.) 1999: Partizipation und politische Bildung in Europa: Deutschland, Italien, Niederlande. Frankfurt am Main: Haag und Herchen (Arnoldshainer Texte, Bd. 106), S. 57-66
  • Righart, H., 1993: Politisches Klima und nationale Identität in den Niederlanden, in: Jeroen B. van Heerde (Hrsg.), Österreich – Niederlande: Beziehungen in Politik, Wirtschaft und Kultur. Horn: Berger
  • Lademacher, H. (Hrsg.) 1993: Freiheitsstreben, Demokratie, Emanzipation. Aufsätze zur politischen Kultur in Deutschland und den Niederlanden. Münster: Lit-Verlag. (Niederlande-Studien, Bd. 5)
  • Feller, A. und J. Peters, 1988: Der Säkularisierungsprozeß in den Niederlanden zwischen 1966 bis 1985, In: H.O. Luthe und H. Meulemann, Wertwandel – Faktum oder Fiktion? Bestandsaufnamen und Diagnosen aus kultursoziologischer Sicht. Frankfurt a.M., S.Campus
  • Minderaa, J. T. 1986: Die interessenpolitischen und weltanschaulichen Bindungen der niederländischen Parteien. Sozialökonomische Politik und Versäulung, in: H.W. von der Dunk und H. Lademacher (Hrsg.), Auf dem Weg zum modernen Parteienstaat. Zur Entstehung, Organisation und Struktur politischer Parteien in Deutschland und den Niederlanden. Melsungen, Verlag Kasseler Forschungen zur Zeitgeschichte, S. 227-238
  • Lepszy, N. 1984: Die „Versäulungsdemokratie” in der Krise? Zur politischen Kultur der Niederlande, in: P. Reichel (Hrsg.), Politische Kultur in Westeuropa. Bonn, S. 270-291
  • Lepszy, N. 1983: Das Ende der niederländischen Konkordanzdemokratie?, in: J. Falter u.a. (Hrsg.), Politische Willensbildung und Interessenvermittlung. Opladen: PVS-Sonderheft, S. 155-162
  • Lademacher, H., 1983: Die Niederlande: Politische Kultur zwischen Individualität und Anpassung. Berlin: Propyläen. (Propyläen Geschichte Europas, Ergänzungsband)
  • Steininger, R. 1975: Polarisierung und Integration: Eine vergleichende Untersuchung der strukturellen Versäulung der Gesellschaft in den Niederlanden und Österreich. Meisenheim am Glan: Hain
  • Koch, R. und M. Lassow, 1971: Politische Kultur und Parteiensystem in den Niederlanden, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, S.463-482.
Scroll naar top